Besser-Esser

Es ist ja nicht so dass ich ungesund esse. Dachte ich zumindest. Ich esse ja praktisch jeden Tag ein bisschen Salat. Gleich nach dem mit Aromat gewürzten Ravioli und die Fertigsauce. Das nenne ich Selbsttäuschung.

Ich habe erst kürzlich ein paar Bücher zur Lebensmittelindustrie gelesen. Eins davon heisst Farmageddon, the true cost of cheap meat. Momentan gibt es das Buch nur in der Englischen Version. Ich kann es sehr empfehlen. Es stellt unter anderem die Frage, warum wir Getreide um die halbe Weltkugel transportieren müssen, um sie dann in Amerika und in Europa an Kühe, Schweine und Hühner zu verfüttern. Dabei würde die Menge Getreide reichen um den Welthunger zu beenden. Farmageddon verteufelt aber Fleisch nicht, sondern sagt man soll besser von Nutztieren aus Weidehaltung essen, sprich diejenigen die sich vom Gras auf der Weide ernähren. So trägt man ein kleines bisschen dazu bei mit diesem Unsinn aufzuhören.

Es liegt also nah, dass ich mein tägliches Essen etwas näher betrachtet habe (und tatsächlich die eine oder andere Lücke entdeckte). Zu wenig Gemüse, zu viel Koffein, zu viel Aromat. Dabei wäre es so einfach. Ich liebe nämlich Gemüse, Früchte, und Fisch. Ich liebe gesundes Essen im Allgemeinen. Und da sollte man sich ja die zusätzlichen 15 Minuten pro Tag nehmen können um den Körper etwas Gutes zu tun. Also habe ich mir das Ziel gesetzt während einen Monat besser zu essen. Ich werde so quasi zum Besser-Esser.

Besser heisst in meinem Fall: mehr Bio-Produkte, mehr Fisch, jeden Tag Gemüse und Früchte, mehr Vollkorn, kein Redbull (oder sagen wir mal weniger RedBull), weniger Zucker und mindestens 1.5L Wasser pro Tag. Und vorallem neues Essen ausprobieren. Auf der Liste stehen Quinoa, Schwarzwurzel, Rettich, Chia-Samen, Mandelbutter, frischer Spinat, und vieles mehr. Auch das Blumenkohl-Pizzaboden-Rezept von Sarah möchte ich unbedingt ausprobieren!

Wer mich bei Instagram folgt (@karininchen) hat vielleicht schon gesehen, dass ich die letzten paar Tage gemüsereiche Teller gegessen habe. Und bis jetzt macht es auch mächtig Spass.

Instagram Besser-Esser sm

Du kannst auch bei Besser-Esser mitmachen. Die einzige Bedingung ist, dass man in der Ernährung etwas im positiven Sinne ändert. Es können kleine Veränderungen sein. Eine neue Gemüsesorte ausprobieren, von zuckerhaltigen Getränke auf Trinkwasser umstellen, oder einfach die Freitags-Chipstüte weglassen. Wichtig ist, dass man etwas wagt und Neues ausprobiert. Falls Du ein gutes Rezept für Gemüse oder Salate hast, hinterlasse es bitte in den Kommentaren!

Weitersagen....
Share on FacebookPin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.