Liebe Blogleser,

Vor ein paar Wochen durfte ich eine Boudoir-Fotosession machen. Oft wird Boudoir mit Akt- oder Teilakt-Fotografie verwechselt, aber das ist falsch. Bei Boudoir ist man zwar auch oft nackt, aber die Ästhetik, Romantik, Sexyness, schöne Dessous, Pastelltöne und Silhouetten stehen bei Boudoir im Vordergrund. Hingegen bei Teilakt geht es schon mehr zur Sache und da werden einfach Brüste in starkem Licht fotografiert. Letzteres ist nicht so meine Sache. Aber Boudoir? Da bin ich voll dabei!

Das schönste am Boudoir ist, dass man den eigenen Körper zelebriert, sich schön gestylt hübsch macht und auf ein paar Bilder wie eine sexy Prinzessin aussieht.

Wichtig beim Boudoir ist, dass man sich als Fotograf genügend Zeit nimmt und eine lockere Atmosphäre kreiert. Schöne Dessous mit Karnevalsmasken passen wunderbar zusammen:

IMG_2216

IMG_2198

Hohe Absätze müssen auch immer dabei sein, sie sorgen für die extra-Sexyness:

IMG_2089

IMG_2096

Einfach ganz viele verschiedene Dessous ausprobieren:

IMG_2106

IMG_2160 copy

Durchsichtige Stoffe und schöne Accessoires wie z.B. diese Kette, passen auch gut dazu:

IMG_2251

 

Und mein Lieblingsfoto ist dieses hier, wo man vieles sieht, und doch das meiste nur erahnt:

IMG_2296 pearl

 

My idea of sexy is that less is more. The less you reveal, the more people can wonder.
Emma Watson

 

 

Weitersagen....
Share on FacebookPin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.