Liebe Blogleserin, Lieber Blogleser,

Ihr habt es womöglich selbst schon bemerkt, aber ich wage es mal hier offiziell auszusprechen: Der Sommer ist vorbei! Es war wahrhaftig kein Jahrhundertsommer, es war nicht mal ein Jahrzehntsommer, es war überhaupt ganz knapp Sommer.

Aber das ist egal, denn jetzt kommt der Herbst! Und was mir persönlich an Herbst am meisten gefällt ist das Licht. Es gibt wohl keine goldigeren Sonnenuntergänge im Jahr!

Es ist aber auch wieder Zeit für Kerzen, Kürbisse, kräftige Farben, Nüsse, Luft, Eulen und schöne verfärbte Blätter. Ich liebe den Herbst. Der Herbst ist meine kreativste Jahreszeit, und ich freue mich sehr auf viele spannende Projekte!

Heute war ich unterwegs und war auf der Suche nach etwas Herbst-Inspiration. Es endete mit ein paar neue Deco-Accessoires und ein halbes Kilo Pflaumen. Und da es bei mir (Ihr wisst schon) schnell, lecker und praktisch sein soll, kommt mein supereinfacher Pflaumen-Crumble Rezept. Und das Beste ist… der Crumble ist mit Cantuccini-Streuseln!

IMG_1344

 

IMG_1357

 

IMG_1354

 

IMG_1353

 

Und hier das Rezept:

80 g Cantuccini
110 g weiche Butter
110 g Mehl
150 g Zucker
2 EL Rohrzucker
500 g Pflaumen
1 Vanilleschote
Prise Salz

Backofen auf 170 Grad vorheizen. Die Cantuccini hacken, und mit Butter, Mehl, 80 Gramm Zucker und 2 Prisen Salz zu Streuseln verkneten. Die Vanilleschote halbieren und das Mark herauskratzen und unter die Streuselmasse mischen. Die Pflaumen entkernen und in Spalten schneiden und mit dem Rohrzucker vermengen. In eine ofenfeste Form geben und den Streuselteig darüber verteilen. 25 Min. backen, anschliessend mit Puderzucker bestäuben. 

Und hier noch meine kleine Shopping-Ausbeute. Ein Teelicht-Glas mit Kranz:
IMG_1340

 

Und diese süsse Eule als Teelicht-Halter:

IMG_1349

Nächste Woche bin ich ein paar Tage im Ausland, aber es wird nach der Rückkehr noch ganz sicher berichtet wo und wie es war. Versprochen!

Weitersagen....
Share on FacebookPin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.