IMG_0889 640

Liebe Blogleser, Liebe Blogleserin,

Es gibt DIY-Blogs oder Food-Blogs die ich sehr gerne lese, aber wenn ich sehe was ich für manche Projekte alles einkaufen müsste, vergeht mir das Bastelfieber sofort wieder. Denn erstens bin ich gerne praktisch und zweitens hab ich keine Zeit. Also gilt für mich die folgende DIY-Regeln, die ich auch hier im Blog anwende:

a). Nichts was man nähen muss (habe zwar eine Nähmaschine – aber weiss beim besten Willen nicht wie sie funktioniert).

b). Nichts wo man eine Klebepistole braucht (die habe ich schon gar nicht).

c). Nichts wozu man die Handwerker-Kiste braucht (Nägel, Bohrer, usw.), das fällt für mich ins Heimwerken und nicht mehr ins BASTELN.

d). Beim Kochen: nichts wofür man die Zutaten in Spezialmärkte einkaufen muss (höchstens im Reformhaus – da bin ich sowieso öfters).

Und weil ich weiss, dass es Euch genauso wie mir geht, bringe ich Euch ein sehr einfaches und schnelles DIY: Foto-Magnete. Die Idee dahinter ist, Euch zu animieren die Fotos  aus dem elektronischen Nirvana (Handy, Speicherkarte, PC, usw.) zu befreien. Alles was Ihr dazu braucht ist: Magnetdruckerpapier (erhältlich in jedem Supermarkt oder Papeterie), ein Massstab, eine Schere oder ein Cutter, (und natürlich einen Drucker). That’s It!

IMG_0882

Mit irgendeiner beliebiger Software (Picasa oder Photoshop), oder Online auf Picmonkey erstellt Ihr mit Euren liebsten Fotos ein Mosaik (A4 Grösse: 210 x 297 mm). Ausdrucken und ausschneiden. Tipp: Bitte nehmt für das Ausschneiden eine Kartonunterlage als Schutz für Tisch (oder Boden). Und fertig ist unser Bastelprojekt!

IMG_0883

 

IMG_0889

Siehst Du wie einfach? Ein schneller DIY den man locker vor dem Fernseher machen kann. Man kann auch ein Mosaik aus nur einem Foto erstellen, so dass man es so quasi selber auf der Kühlschranktür zusammenstellen kann.

Weitersagen....
Share on FacebookPin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

2 comments on “DIY: Foto-Magnete ganz einfach selbermachen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.