Mir wurde letztes Jahr bewusst, wie selten ich Komplimente annehme. Wenn mir jemand ein Kompliment macht, gebe ich immer eine Ausrede oder eine Erklärung als Antwort, warum ich dieses Kompliment nicht würdig bin.

Wenn jemand zum Beispiel sagt „Hey, tolle Frisur!“ Würde ich antworten mit „Oh, ich muss unbedingt meine Haare schneiden, sie sind viel zu lang“.

Oder wenn jemand sagt „Ich liebe deine Schuhe!“ antworte ich mit „Och, die sind von Zara, waren so günstig“.

Ich setzte damit immer das Kompliment gleich wieder ausser Kraft. Aber warum bloss? Wie traurig ist das denn! Jemand macht mir ein Kompliment und ich schiesse es gleich wieder ab und gebe tausend Gründe warum ich es nicht annehmen kann?

Irgendwie bekloppt, den ich bezeichne mich als eine erwachsene, selbstbewusste Frau, mit beiden Beinen im Leben und genug Erfahrung am Rücken, als dass ich ein Kompliment hinnehmen könnte.

Irgendwie hat das etwas mit falscher Demut zu tun. Vielleicht wurden wir so erzogen, oder vielleicht haben wir das einfach angelernt, von unseren Eltern, oder besser gesagt von unseren Müttern. Denn eine nicht-representative Studie von mir hat aufgezeigt, dass es hauptsächlich Frauen sind, die so eine Antwort geben.

Männer sind viel besser im Komplimente annehmen, und da können wir uns eine Scheibe von ihnen abschneiden. Testet es mal selbst. Macht euren Freundinnen, Schwester oder Arbeitskolleginnen ein Kompliment, und beobachtet was sie als Antwort geben. Dann macht dasselbe mit den Männern.

Ich habe mir vorgenommen Komplimente ohne Ausreden anzunehmen, und es braucht so viel Überwindung. Erstens, weil die Ausreden schon automatisch aus meinem Mund kommen, bevor ich es überhaupt überlege. Aber auch weil es echt schwer ist einfach lächeln und „Danke“ zu sagen, ohne weitere Ausführungen von falscher Demut.

Einmal habe ich gelesen, ein Kompliment ist im Grunde genommen wie ein Geschenk. Wenn mir jemand ein Geschenk macht, würde ich es ja auch nicht ablehnen oder hundert Gründe geben warum ich es nicht annehmen kann. Das wäre auch unhöflich. Nein, ich würde mich freundlich bedanken und darüber freuen.

Dasselbe versuche ich jetzt mit Komplimente. Wie alles andere im Leben, ist es halt Übungssache. Je öfter man es versucht, desto einfacher wird es jedes Mal. Und wisst ihr was? Ein Kompliment wirkt Wunder, wenn man es zulässt. Es ist wie ein Motivationsschub von Innen, es zeichnet ein Lächeln ins Gesicht.

Und wie ist es bei euch: seid ihr Profis im Komplimente annehmen?

Oder gebt ihr auch tausend Gründe sie nicht zu verdienen?

 

Weitersagen....
Share on FacebookPin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.