notes to my younger self

Meine Lieben!

Diesen Post hatte ich schon lange auf der Warteliste. Seit ich es einmal irgendwo im Internet gesehen habe (weiss leider nicht mehr wo) fand ich es eine super Idee und machte mir eine mentale Notiz um es auch mal hier auf dem Blog zu schreiben.

Vorab muss ich aber dazu sagen, dass ich überhaupt nicht der Typ Mensch bin, der Dinge aus der Vergangenheit bereut. Ja, ich habe Fehler gemacht, und ja, einige davon waren sehr peinlich oder schmerzhaft, aber aus all diesen Fehler habe ich immer etwas daraus gelernt. Oder es hat mich stärker gemacht. Und es ist ja nicht so dass ich heutzutage gar keine Fehler mache. Aber ich kenne mich viel besser, und ich schätze mich und andere Leute besser ein, und das ist natürlich ein grosses Vorteil gegenüber Greenhorn-14-jähriges-Ich.

Und trotzdem. Wenn ich mich auf alten Fotos sehe, denke ich mir gleich so viele Dinge, die ich mir gerne sagen würde. Ich habe fast schon ein wenig Mitleid mit diesem bepickelten jungen Mädchen. Geht es dir manchmal auch so?

Also habe ich eine Liste gemacht, und die ist keinesfalls fertig. Ich könnte fast schon eine Serie daraus machen, so viel hätte ich mir zu erzählen. Aber ich fange mal mit den Wichtigsten an:

1. Trink viel Wasser! Es ist wichtig für deine Verdauung.

2. Schau nicht so grimmig drein, du siehst viel schöner aus wenn du lächelst (auch wenn ein paar Zähne schief sind – das sieht süss aus!)

3. Du bist nicht zu dick, obwohl du dich vielleicht wie ein Elefant fühlst. Ausserdem könntest du ruhig ein bisschen mehr Haut zeigen.

4. Wenn du schon keine Tagescreme benutzen willst, so benutze doch wenigstens Sonnencreme. Mindestens Faktor 30.

5. Vertraue deinem Bauchgefühl, es stimmt immer.

6. Ernähre dich gesund und beweg dich mehr, du wirst es später danken.

7. Du hast viele Leute um dich herum die dich auf ihre Art und Weise lieben, nur merkst du es manchmal nicht.

8. Diese Kurzhaarfrisur? Lass es sein, du wirst es hassen und es dauert so lange bis sie wieder wachsen!

9. Nicht alle Jungs sind idioten, das ist einfach das Alter. Später wirst du erwachsene Männer kennen lernen, die dich so lieben wie du bist.

10. Alles ist möglich, du musst dich nur trauen.

11. Geniess die Schule. Du lernst so gerne, das wirst du später vermissen.

12. Spar so viel du kannst!

13. Geniess deine Jugend und verhalte dich nicht immer nur wie ein Erwachsener. Dafür hast du noch Zeit genug.

14. Vergiss den Stolz und entschuldige dich wenn du etwas falsches getan hast.

15. Take it easy, du wirst einmal so richtig glücklich sein!

So und jetzt bist du dran. Gibt es etwas was du deinem jüngeren Ich gerne sagen würdest?

 

Weitersagen....
Share on FacebookPin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

4 comments on “Notes to my younger self – Was ich meinem jüngeren Ich sagen würde”

  1. Das ist toll! Ich wollte das auch schon immer mal versuchen. Ich finde vor allem Punkt 15 super!:) Wahrscheinlich würde meine Liste ähnlich ausfallen. Wenn man das mit den Männern nur schon früher gewusst hätte…:)

  2. Hey Karin,

    dein Post hat mich inspiriert, mir auch mal Gedanken zu dem Thema zu machen und sie zu verbloggen. Viele deiner Punkte unterschreibe ich sofort, fände es klasse, mal in die Vergangenheit zu reisen und meinem jüngeren Ich wirklich ein paar Sachen mitzugeben, die ich erst später gelernt habe. Bereue auch nichts, aber ein bisschen mehr Mut hätte mir sicher schöne Erfahrungen beschert.

    Ganz liebe Grüße, Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.