img_4820

Normalerweise hat Nigella Lawson doch eher so unmögliche Rezepte, wie zum Beispiel „Linguine with Lobster, Crab and Watercress“. Die Zutaten sind entweder schwierig zu finden oder kosten ein halbes Vermögen. Ausserdem sind ihre Rezepte, sagen wir mal, äusserst reichhaltig. Beim Durchlesen der Zutaten für ein Dessert verliert man in Gedanken schon seine Zehen an Diabetes.

Aber ich mag Nigella trotzdem. Niemand sonst bringt im Fernsehen so unschuldig und souverän diese komplizierten und schwerhaltigen Kalorienbomben auf den Tisch. Von ihr stammt ausserdem der legendäre Satz „I don’t believe in low-fat cooking“. In einer Welt voller Deliciously Ellas und Oh She Glows, ist ihre Haltung doch irgendwie erfrischend.

Dieses Nutella Cheesecake ist ebenfalls deftig. Dafür sehr schnell und einfach. Den Boden habe ich extra mit Vollkornkekse gemacht, um das schlechte Gewissen ein bisschen zu beruhigen. Die Kekse waren nicht mehr die Neusten, und zerbrösmelten etwas beim Servieren, aber Scheiss drauf, es hat ja NUTELLA!!! 🙂

img_4824

Zutaten:
250g Vollkornkekse
75g Butter (Raumtemperatur)
400g Nutella
100g geröstete Haselnüsse, zerhackt
500g Philadelphia (Raumtemperatur)
50g Puderzucker

Und so wird’s gemacht:
Vollkornkekse in der Küchenmaschine zusammen mit der Butter mixen, bis sich kleine Klumpen bilden. 3 EL der zerhackten Haselnüsse und einen grossen Löffel Nutella hinzufügen, und weiter mixen bis alles schön sandig ist. Eine Springform aus ca. 23cm mit etwas Butter bestreichen und Kekse auf den Boden andrücken (mit einem Löffel oder mit den Händen klappt das wunderbar). Lege die Springform in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit, mische den Philadelphia Käse mit der restlichen Nutella und dem Puderzucker.  Lege diese Mischung auf den Tortenboden und streue die Haselnüsse über dem Cheesecake. Mindestens 5 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen (noch besser: über Nacht) und geniessen!

img_4831

Viel Spass beim Nachmachen!

 

 

Weitersagen....
Share on FacebookPin on PinterestShare on TumblrTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.