Wir hatten einen Streit. Kurz zuvor waren wir Hand in Hand durch die Stadt geschlendert, so wie wir es immer taten wenn wir zusammen in der Stadt waren um Besorgungen zu machen. Ausserdem hatte er so schön warme Hände und ich mochte damals keine Handschuhe tragen.

Ich war zehn Jahre alt, er so um die siebzig. Mein Grossvater war bekannt für seinen schlechten Umgang mit Kritik und zu Zeiten als er noch in der Bank arbeitete war er der meistgefürchtete Chef weit und breit. Da flogen schon mal Ordner um die Luft wenn etwas nicht so klappte wie er es wollte. Und er war Stolz auf diesen Ruf. Ich hingegen kannte nur die Seite vom liebevollen Grossvater und habe vor ihm nie einen Blatt vor den Mund genommen.

Er trug im Winter immer einen Hut und wenn er Bekannte auf der Strasse sah, liess er meine Hand los um den Hut als Begrüssung zu heben. Bis er aber mit dieser Begrüssung soweit war, waren die Leute schon meist hinter uns. Das fand ich immer so lustig und fragte ihn wieso er das trotzdem tut wenn diese Leute ihn doch gar nicht mehr sehen können. Er lächelte nur und wir gingen weiter.

An diesem Tag nahmen wir eine Abkürzung durch den Bahnhofuntergang um der Kälte zu entfliehen und kamen an südamerikanische Strassenmusiker vorbei. Sie hatten lange Haare und Spielten „El Condor Pasa“ mit Gitarre und Flöten. Ich blieb stehen weil sie mich an meine andere Heimat erinnerten, doch er wollte weitergehen. Das seien alles Vagabunde, die sollen sich doch besser einen richtigen Job besorgen meinte er. Ich schaute ihn entsetzt an. Wie in aller Welt konnte er nur so etwas sagen?  DAS WAR ja ihre Arbeit, Musik machen und uns Passanten den Tag für ein paar Münzen zu vergnügen. Sie tun ja niemandem etwas Böses an. Er knurrte irgendetwas Unverständliches als Antwort und gab mir zähneknirschend die von mir geforderten Münzen um es den Musikern in ihre weit geöffneten Gitarrentaschen zu werfen.

So war das mit uns. Lieb, ehrlich und direkt.

Gestern war wie drei Mal Weihnachten und zwei Mal runden Geburtstag zusammen an einem einzigen Tag. Mein Vater hat beim Ausmisten eine alte analoge Kamera von meinem Grossvater gefunden. Eine Vitomatic II Voigtländer aus dem Jahr 1958!!!! Er könne nichts damit anfangen, aber vielleicht hätte ich eineVerwendung dafür. Ich antwortete „Ja, ich denke schon“.

IMG_9978

 

IMG_9983

 

IMG_9982

 

IMG_9998

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.