Professionelle Fotografen bearbeiten ihre Bilder meist mit Photoshop, Lightroom, oder sonst was. Wer aber ab und zu Fotos schiesst und diese bearbeiten will ohne komplizierten Tools beherrschen zu müssen oder Software zu kaufen, geht am besten zu PicMonkey.

Ich selber muss zugestehen dass ich, obwohl ich Photoshop-Software habe, ab und zu auf PicMonkey mit meinen Fotos spiele. Um diesen Post zu schreiben habe ich gerade mindestens eine Stunde darauf „verplempert“. Achtung Suchtpotential.

Ich kenne kein anderes Online-Tool, wo man sich weder registrieren noch irgendetwas herunterladen muss, und gleichzeitig so benutzerfreundlich ist, dass es ALLE verstehen.
Imagen1

Du kannst Fotos ganz einfach verbessern, Texte drauf schreiben, ziemlich coole Effekte erzeugen, Rahmen hinzufügen, usw. Du kannst sogar ein ZOMBIE aus dir machen, aber geh doch am besten selber checken!
Imagen3
Imagen2

Fazit:

  • Es ist gratis
  • Es ist schnell
  • Man muss sich nicht registrieren, ausser man möchte Premium-Tools benutzen
  • Man muss nichts downloaden
  • Du kannst die Fotos direkt auf Facebook, Pinterest, Twitter, usw. hochladen
  • Du kannst damit Mosaike mit deinen Fotos machen

Ausprobieren, zurückkommen, erzählen wie’s war!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.