nostalgisch

{Analoges Glück} Entschleunigen mit Briefpost | Vintage-Love

IMG_4703

Entschleunigen ist mittlerweile die Antwort auf jede Frage über Stress oder Digital Overwhelm. Früher reichte es wenn man für 1-2 Wochen im Jahr in die Ferien reiste. Aber heute dreht sich die Welt so schnell, dass wir in unserem Alltag ständig Ruheoasen suchen, sei es Yoga, meditieren, stricken oder Zen-Mandalas ausmalen.

Und so kommt auch eine gewisse Briefpost-Nostalgie wieder hoch. Eine Grussnachricht von Hand zu schreiben und sorgfältig die Post schön zu gestalten, hat etwas Magisches. Klar, man könnte die Nachricht auch schnell schnell per WhatsApp schicken aber das ist einfach nicht dasselbe.

IMG_4168

Wenn man auf Pinterest Mail Art, Envelope-Design oder Handlettering eingibt, kommen tausende Ideen und Vorschläge. Es scheint ein richtiges Bedürfnis zu sein, und so manche Menschen die ich kenne freuen sich riesig über eine Postkarte oder einen handgeschriebenen Brief.

Ich selber liebe es Briefe oder Postkarten im Briefkasten zu haben (sonst sind es ja nur Rechnungen). Über Pakete freue ich mich natürlich genauso, aber das sind meistens meine eigenen Online-Bestellungen, und somit ohne Überraschungsfaktor. 😉

Ich erinnere mich noch an die Zeit als wir uns in der Schule gegenseitig mit Stickers und Zeichnungen geschmückte Kärtchen zum Geburtstag schenkten, oder Polaroid-Fotos mit einem coolen Text versahen. Jawohl, so vintage waren wir damals in den Achtzigern! 😉

Was ich natürlich wunderbar finde. Es gibt für mich nichts vergleichbares mit der Haptik einer geschriebenen Karte, die Vorfreude wenn man den Briefumschlag öffnet, die Spannung beim Lesen. Findet ihr nicht auch?

Meine Blogger-Freundin Sombra bekam also Post von mir (Thema Fotografie – weil sie mindestens so gerne fotografiert wie ich), und dafür bekam ich auch so richtig schöne Post von ihr zugeschickt, Thema Sommer. Ich piepste wie ein Schwein als ich es aufmachte! Schaut mal wie schön:

IMG_4712

IMG_4714

IMG_4717

Extra mit Postkarten von ihren eigenen Fotos! Ausserdem noch Geschenkanhänger, ein super schöner Brief und Grüntee. Der Umschlag war wunderschön mit Kalligraphie geschrieben und mit Waschi-Tapes geschmückt.

Und das war meine Post für sie: Umschlag mit Vivian Maier auf schwarzweiss, ein Foto meiner Gitarre in Polaroid-Format, vintage Geschenkpapier, ein Geschenkanhänger, Karte und Brief.

IMG_4148

IMG_4150

IMG_4153

Liebt ihr auch Briefpost? Oder was hilft euch zum Entschleunigen? Schickt ihr aus den Ferien Postkarten?

{Analoges Glück}

Liebe Blogleser,

Ich liebe altes Zeugs. Es ist so wunderbar nostalgisch wenn man alte Sachen in der Hand hält und dabei überlegt wann und wofür sie gebraucht wurden. Deshalb liebe ich Brockenhäuser. Ich könnte stundenlang in einem Brocki herumstöbern und die Dinge bewundern die dort verkauft werden. Ich komme meistens mit etwas „neu-altem“ Geschirr nach Hause.

Das geht mir natürlich auch mit Fotos so. Vor ein paar Jahren sind mir einige alte Fotoalben von unserer Familie in die Hände gekommen, mit wunderschönen schwarz-weiss Fotos, zum Teil als meine Grossmutter noch ein kleines Mädchen war. Ich vermute meine Grossmutter hatte einen Fotografen (oder Hobby-Fotografen) in der Familie, weil sie unüblich viele Fotos von Familiensonntage, Spaziergänge, oder Feste haben.

Meine Grosseltern haben sich während dem Zweiten Weltkrieg kennengelernt. Die Geschichte tönt wie aus einem Drehbuch: Sie ist Krankenschwester und muss während dem Krieg Verletzte und Kranke pflegen. Für mein Grossvater (wie für alle Schweizer in dieser Zeit) galt die Mobilmachung und sie mussten das Land an den Grenzen verteidigen. Und dort haben sie sich schliesslich kennengelernt.

Man kann also getrost sagen, dass ihre Liebesgeschichte mit dem Zweiten Weltkrieg angefangen hat, bzw. sie haben sich DANK dem Krieg überhaupt kennengelernt. Irgendwie dramatisch, nostalgisch, romantisch. Hier noch mit den Fotos von damals untermauert.

 

Als die Welt noch in Ordnung war, meine Grossmutter ganz unbeschwert vor einem Tearoom:

Scannen 1

 

 

Dann als Krankenschwester im Einsatz (in der Mitte):

Scannen 2

 

Und zuletzt als meine Grosseltern heirateten. Ich liebe dieses Bild, sie sehen da so verliebt aus:

Scannen