pumpkin

I’m back!

Über 2 Jahre sind seit meinem letzten Blogbeitrag vergangen. Und ich würde lügen wenn ich sagen würde dass ich es nicht vermisst habe. Voller Sehnsucht habe ich mein Blog wieder und wieder besucht und wehmütig Blogposts gelesen.

Mein Leben hat in diesen zwei Jahren eine 180 Grad Wendung gemacht und das brauchte eine Pause. Eine langjährige Ehe ging zu Ende und das war traurig, hat aber auch eine Art Aufbruchstimmung initiiert. Eine Chance für einen Neuanfang. Der junge Mann ist mittlerweile ein Teenager und ich arbeite wieder voll in meinem Beruf. Ich brauche wieder meine kreativen Hobbies. Deshalb wird es hier ab und zu das eine oder andere Rezeptchen oder DIY Projekt geben. Gibt es etwas was ihr euch unbedingt wünscht?

Was ich schon mal sagen kann. Es wird nicht mehr so häufig und so regelmässig Blogbeiträge geben, sondern eher ab und zu und je nach Zeit und Lust. So bleibt der Spass am Hobby schön bestehen.

Was ich gemerkt habe ist, die Bloggerwelt hat sich in letzter Zeit radikal verändert. Blogartikel, die etwas magisches zwischen Tagebuch und Lifestyle-Magazin waren, werden jetzt als „zu lange“ empfunden und verschieben sich mehr und mehr zu Instagram-Posts mit mini Kurzanleitungen oder Videos, und wenn man sich wirklich was traut, dann gründet man sogar ein Youtube-Kanal.

Aber gerade das Langsame ist doch der wunderschöne Ausgleich zum hektischen Alltag! Und zum Glück gibt es noch einige Blog-Koryphäen (Lieblingsblogger!) die immer noch bloggen, die ihre kreative Ecke beibehalten. Trotz Instagram-Youtube-Hektik-Hype. Und wenn ich eine Inspiration für einen Adventskalender brauche, gehe ich immer gerne zu Valeria und stöbere ihre Adventskalender-Projekte durch. Oder wenn ich mal ein Game-Abend plane, lese ich mir die Brettspiele-Reviews von Steff durch. Und das sind nur einige davon!

So und jetzt teile ich euch meine Herbst-Bucketlist für dieses Jahr:

  1. Pumpkin Spice Latte
  2. Waldpsaziergänge (done!)
  3. Apfelkuchen backen
  4. Kürbis Ausstellung besuchen
  5. Cremige Kürbissuppe (hausgemacht!)
  6. Mindestens 3 Bücher lesen (Vorschläge?)
  7. Duftkerzen!
  8. Adventskalender für mein Patenkind machen
  9. Neue Rezepte mit Marroni (Kastanien) ausprobieren
  10. Bullet Journal weiterführen (erst grad damit angefangen)

In diesem Sinne: ein schöner Herbst wünsche ich Euch!

 

Halloween | Friedhof-Tiramisu und Gift-Karamell-Äpfel

img_4863

Da meine Mutter in einer amerikanischen Schule studierte und ein paar Jahre in Amerika lebte, nahm sie einige Traditionen aus den USA mit. Eine davon war Halloween. So kam es, dass wir jedes Jahr Halloween feierten, auch wenn es ausserhalb von den USA noch nicht so bekannt war. Aber sie überredete ihre Freundinnen, sich und ihre Kinder auch zu verkleiden, und am Schluss waren wir eine echt grosse Gruppe die um die Häuser ging um Süssigkeiten zu ergattern. Ich habe die schönsten Erinnerungen daran.

Den grossen Mann konnte ich schon ein kleines bisschen anstecken. Aber der junge Mann, der sowieso schon mit dem ganzen Harry Potter und Vampir-Hype gross wurde, ist natürlich ein riesengrosser Halloween-Fan.

Also backen wir jedes Jahr was das Zeugs hält, dekorieren Kürbisse, planen unser Outfit für die Halloween-Nacht, besuchen die Kürbis-Ausstellung, und bereiten Süssigkeiten vor, für die Kinder die bei uns läuten werden.

img_4878

img_4868

Dieses Jahr habe ich endlich den Friedhof-Tiramisu gemacht, den ich letztes Jahr bei Vera gesehen habe. Die Kekse sind genau nach ihrem Rezept, und gehen super schnell.

Danach habe ich Gift-Karamell-Äpfel gemacht. Was ihr dazu braucht:

Grüne Äpfel
Holzstäbchen
3 Tassen Zucker
3 Tassen Wasser
Schwarze Lebensmittelfarbe (Paste)

Äpfel mit den Holzstäbchen versehen, und auf ein Backbleck mit Backpapier legen. Zucker und Wasser zusammen in einem Topf erhitzen. Wenn das Zucker geschmolzen ist, Lebensmittelfarbe hinzufügen. Weiter kochen, bis ein Karamell entsteht, und dann vom Herd nehmen. Vorsichtig Äpfel im Karamell dippen, und zum trocknen auf das Blech legen.

img_4875

Übrigens haben wir dieses Jahr ganz coole Kostüme geplant, aber ich verrate noch nichts (ihr könnt es dann auf Instagram sehen!).

Den Halloween-Abend wird dieses Jahr mit einer Kürbissuppe (natürlich!) und mit einem Halloween-Bingo abgerundet. Falls ihr die Vorlage vom Halloween-Bingo haben möchtet, könnt ihr sie HIER herunterladen.

img_4871

So und jetzt würde es mich interessieren ob ihr auch etwas für Halloween geplant habt? Schreibt mir unten in den Kommentaren!

{Kürbissuppe} oder meine erste Food-Fotosession

Ich bin keine besonders gute Köchin, viel lieber backe ich Süssigkeiten. Meine Kochkünste reichen noch gerade um meiner Familie 0815-Gerichte zu kochen, aber nichts Spektakuläres. Ich liebe es zwar Freunde einzuladen, feiern und einen schönen Abend zusammen zu verbringen. Aber wenn ich mir vorstelle dass ich sie bekochen muss, bekomme ich leichte Panikattacken. Deshalb sind Raclette, Fondue, Spagetti-Plausch, und Brunch-Einladungen der Standard bei uns. 😉 Und noch schwieriger als für Gäste zu kochen finde ich Essen zu fotografieren. Da man sich aber auch ausserhalb der Comfort-Zone bewegen sollte um neue Sachen zu lernen, werde ich einen Versuch starten und ab und zu etwas von mir Gekochtes oder Gebacktes hier im Blog zeigen.  Heute präsentiere ich Euch das Resultat aus den Innereien dieser drei:

IMG_1792_milk

AUS DIESEN DREI KÜRBISSE WURDE DANN DAS:

IMG_1813_milk

IMG_1802_milk

 

IMG_1816_milk

 Und wie gefällt Euch mein goldener Kürbis?  Den habe ich selber gemacht. Einfach kleine Zierkürbisse mit goldiger Acrylfarbe bemalen (wie in meinem Bespiel) oder noch besser eine Sprayfarbe kaufen und mit der gewünschten Farbe bespritzen. Sieht übrigens auch ganz schön in weiss oder pink aus. PicMonkey Collage

ICH WÜNSCHE EUCH EINEN GUTEN WOCHENSTART!