weihnachten

Frohe Weihnachten

_MG_2304 text

 

Liebe Blogleserin, Lieber Blogleser,

Heute nur ganz kurz, weil ja alle entweder unterwegs, am Einpacken oder am Kochen sind. Ich wünsche Euch GANZ FROHE WEIHNACHTEN! Denkt auch daran Euch zu entspannen, zu geniessen, und die schönen Momente mit der Kamera oder mit dem Smartphone einzufangen.

(Nächste Woche gibt es hier ganz viel Rückblicke und Pläne für das 2015)

 

Weihnachtstraditionen fotografieren

Liebe Blogleserin, Lieber Blogleser,

Eine gute Freundin sagte mir erst kürzlich „Wenn man ein Kind ist geht die Zeit so langsam um, man möchte am liebsten den Uhrzeiger selber drehen! Und wenn mann älter ist, ist es genau umgekehrt. Die Zeit geht so schnell um. Zusammengefasst, WIR SIND ALT!“

Nein, sind wir natürlich nicht (ähem). Und trotzdem…WIE SCHNELL DIE ZEIT VERGEHT! Oder nicht? Ich habe das Gefühl erst kürzlich Weihnachten gefeiert zu haben, und jetzt sind wir schon wieder soweit. Wo sind die 12 Monate nur hin?

Und gerade deshalb ist es für mich so wichtig dass wir unsere Weihnachtstraditionen fotografisch festhalten. Weil die Zeit so schnell vergeht. Und weil ich einen Spatzenhirn habe.

Deshalb mein Rat an Euch: Fotografiert Eure Weihnachten! Nicht weil Ihr es auf Facebook, oder auf Instagram zeigen wollt/müsst, sondern einfach nur für Euch. Jedes Jahr ist einmalig und es macht so viel Freude wenn man die Fotos nachher wieder sieht. Wenn meine Mutter zum Beispiel nicht dieses Foto gemacht hätte, könnten wir jetzt nicht alle darüber lachen:

2014-12-21_0005Und ich wäre keine richtige Mutter hätte ich diese Tradition nicht weitergeführt. Was kann ich sagen, da muss er durch:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bei uns ist jedes Jahr das Kärtchenschreiben eine Tradition (ausser dieses Jahr da werden wir aber eine Neujahrskarte machen). Genauso wie die Weihnachtsdekoration. Die Sparte Lichterdekoration im Garten ist bei uns allerdings Männersache und so gehen der grosse Mann und der Junge nach draussen und installieren das Ganze bis es so fest leuchtet, dass die Nacht zum Tag wird (Sorry liebe Nachbarn).

2014-12-21_0004Ich kümmere mich währenddessen lieber dass es drinnen schön gemütlich weihnachtlich wird:

2014-12-21_0007Das Geschenkepacken ist eines meiner Lieblingssachen an Weihnachten….

2014-12-21_0003Aber das Geschenkeauspacken ist meistens noch besser:

2014-12-21_0008Ein Foto mit dem Baum gehört auch immer dazu, schliesslich sieht man so wie schnell die Kinder gewachsen sind. Und die absolut grösste und wichtigste Tradition in unserem Haus ist das Guetzlibacken (Keksebacken). Der junge Mann fragt schon im Oktober wann es endlich soweit ist, und wir fangen meistens Ende November schon an. Und nein, es wird uns nicht langweilig, und wir bekommen auch nicht genug von den Keksen. Aber man kann ja nicht das ganze Jahr so viel Kekse essen (seufz!) und deshalb ist Ende Dezember meistens fertig gebackt.

2014-12-21_0001

 

2014-12-21_0002

 

Hier noch ein paar Tips was Ihr an diesen Weihnachten fotografieren könnt:

Lieblingsessen
Lieblingsmusik
Lieblingsfilm
Die ganze Familie zusammen
Tisch schön gedeckt
Weihnachtsmarkt-Besuch
Weihnachtsbaum
Weihnachtsdeko
Weihnachtsgeschenke
Lieblings-Rezeptbuch
Der Weihnachtstag-Morgen
Kinder-Basteleien
Eislaufen
Schlitten
Geschenke-Auspack-Momente

…und was fällt Euch sonst noch so ein was man fotografieren könnte?

HAPPY 4. ADVENT!

Weihnachtliches Zürich {Bokeh}

Liebe Blogleserin, Lieber Blogleser,

Jedes Jahr um diese Zeit gehe ich nach Zürich, besuche den Weihnachtsmarkt, fotografiere die Stimmung und fresse mich voll degustiere die Köstlichkeiten diverser Stände. Das ist schon fast eine kleine Tradition.

Gaaaaaanz zufälligerweise habe ich dabei auch mein Weihnachtsgeschenk gefunden. Also das Weihnachtsgeschenk von meinem Mann für mich. Ich war schon lange auf der Suche und da habe ich es gefunden! Hurra!

Heute präsentiere ich Euch aber meine Highlights am weihnachtlichen Zürich.

2014-12-17_0011

1. Der Rennweg

Die Bahnhofstrasse ist schön, aber der Rennweg ist meine Lieblingsstrasse an Weihnachten. die wunderschöne Beleuchtung, Pflastersteine, Home-Depot, Starbucks und Crabtree & Evelyn. Und wenn man um die Ecke geht, findet man Ladurée und Sushi. Was will man mehr!

2014-12-17_0007

2. Das Essen

Raclette, Knoblauchbrot, Crêpes mit Nutella, Glühwein, und „Heissi Marroni“… Do I need to say more?

2014-12-17_0006

3. Weihnachtsbäume

Mitten im Bahnhof ist zum Beispiel der imposante Swarovski Weihnachtsbaum, wo alle stehen bleiben und Ooohhhs und Aaaaaahs von sich geben. Aber mindestens genau so schön ist der von Sternen behangenen Baum auf dem Werdmühleplatz.

2014-12-17_0012

Übrigens gab es auf dem Weihnachtsmarkt im Bahnhof folgenden Stand. Ich brauche Eure Hilfe: Was Bitteschön ist ein Schmalzkuchen???

2014-12-17_0014

4. Päcklibus

Ganz praktisch ist wie jedes Jahr natürlich der Päcklibus, wo man seine schwere Taschen gratis deponieren kann während man weiter Shoppen geht.

2014-12-17_0009

5. Die Farben

Diese Lila-Gebäudebeleuchtung, und ganz einfach alle Farben in denen die Stadt ganz anders aussieht als sonst!

2014-12-17_0008

Die nächsten zwei Wochen möchte ich mich etwas zurücklehnen. Ich werde zwar nicht ins Büro gehen, habe aber einiges vor (mehr dazu später). Ich will aber auf jeden Fall diesen Moment einfach aufnehmen und geniessen. So quasi den Blickfeld „entschärfen“. Nicht so fixiert und fokussiert in die Welt blicken, sondern einfach mal Sein. Stressfrei. So wie dieses wunderschön unscharfe Foto hier. Das ist die Bahnhofstrasse, aber ohne Hektik, nur Lichter und Heiterkeit.

2014-12-17_0005

 

2014-12-17_0001

Und was habt Ihr so vor die nächsten zwei Wochen?

Most days it feels as if the world is whirling around me and I am standing still. In slow motion, I watch the colors blur; people and faces all become a massive wash. Sarah Kay

 

Geschenkkorb Ideen für sie & ihn

Liebe Blogleserin, Lieber Blogleser,

Ich bin voll für entspannte Weihnachten. Früher habe ich mich oft gestresst mit den Geschenken, und den Kopf zerbrochen was ich für Weihnachten kochen soll, und so hat Weihnachten jedes Jahr etwas an seiner Magie verloren. Ich war viel zu fokussiert auf die unwichtigen Dinge.

Jetzt mache ich mir selber das Geschenk von Entspannte Weihnachten. Es gibt kein grosses Geköche mehr, die Geschenke besorge ich im Voraus oder Online, und über Weihnachten und Neujahr mache ich sowieso 2 Wochen Ferien. Dann gehen wir in Spas oder Thermalbäder um uns noch mehr zu entspannen (hach, herrlich!).

Was ich auch eingeführt habe sind bedeutungsvolle Geschenke. Denn was schenkt man jemanden der schon alles hat? Zum Beispiel Geschenkkörbe. Da legt man Sachen rein die nicht unbedingt teuer sein müssen (im Gegenteil meistens sind es kleine Aufmerksamkeiten). Ist auch eine super Idee für all die Einladungen die man während der Weihnachtszeit hat.

Ich habe mal im Internet nachgeschaut und für Euch ein paar Ideen zusammengestellt für tolle Geschenkkörbe zum Selbermachen:

Geschenkkorb sie1. Christmas Baking Kit / 2. Movie Night / 3. Spa Basket /
4. Breakfast Basket / 5.  Day Spa

 

Geschenkkorb ihn

 

1. BBQ Set / 2. Camping Survival Kit / 3. Gamer’s Gift Basket /
4. Golfer / 5. Your perfect morning

2014-12-06_0003

1. Cuddle Kit for Two / 2. Cheese Board Basket / 3. Kitchen Gift Basket
4. Pasta Gift Basket / 5. I love Pancakes Basket

 

2014-12-06_0004

1. Crayola Basket / 2. Book Basket / 3. Disney Basket /
4. Board Games Basket / 5. Minecraft Basket

Nicht vergessen: Ihr habt noch bis 14. Dezember 2014 Zeit um beim Gewinnspiel mitmachen und ein schönes Geschenk abzusahnen!

Weihnachts-Gewinnspiel

Liebe Blogleserin, lieber Blogleser,

Alles Gute zum ersten Advent! Weihnachten rückt jeden Tag ein bisschen näher. Ich habe mir ein paar „Blogger-Ferientage“ sowie ein paar „Instagram-Ferientage“ gegönnt, weil ich erstens diese Vorweihnachtszeit auch ein bisschen offline geniessen möchte (Backen, Basteln, Freunde treffen, usw.), aber auch weil eine kleine Pause zwischendurch gut tut um frische Ideen zu bekommen und kreativ zu sein.

Letztes Jahr um diese Zeit hat mir übrigens eine gute Freundin ihr Geheimnis für ein entspanntes Weihnachtsshopping verraten, ohne dass ihr Konto darunter leidet. Sie kauft während dem Jahr jeden Monat ein Gutschein (Starbucks, Amazon, Zalando, usw.). Im Dezember hat sie 12 Gutscheine mit denen sie ihre Weihnachtsgeschenke einkaufen kann. Was soll ich sagen. Ich finde die Idee schlichtweg GENIAL. Das habe ich mir dieses Jahr vorgenommen und zwar nicht jeden Monat, aber doch immer zwischendurch ein paar Gutscheine ergattert, mit denen ich jetzt in den letzten Tagen die restlichen Geschenke einkaufte die mir fehlten. Wunderbar! Ich mache das jetzt echt jedes Jahr so.

Auch Ihr könnt Euch jetzt mit dem Weihnachts-Gewinnspiel sehr entspannt auch ein paar Weihnachtsgeschenke sichern. Ich habe mich mit meinen Kooperationspartner zusammengetan und vier schöne Geschenke für Euch geschnürt. Um mitzumachen müsst Ihr nur unten ein Kommentar schreiben, wie Ihr Eure Weihnachtsgeschenke plant, wo und wann Ihr einkaufen geht. Am liebsten Last-Minute-Aktionen einkaufen? Oder doch im November schon alles gekauft haben? Lieber spontan ein paar Mal auf Shoppingtour gehen? Wie macht Ihr das? Nimmt mich echt wunder.

Die ersten zwei Gewinnpakete bestehen aus je eine Geschenkbox von Sirocco mit 6 verschiedenen Schwarztee-Sorten im Inhalt. Diese Premium-Bio-Tees sind meiner persönlichen Ansicht nach die besten Tees die es gibt. Sie sind ein sehr hochwertiges Geschenk:

sirocco

 

Die nächsten zwei Gewinnpakete sind von Eulenschnitt. Sie enthalten eine süsse Kette Origami Eichhörnchen (vergoldet 18K), und ein Rucksack/Turnbeutel „MEOW“.

2014-11-29_0001

Vier glückliche GewinnerInnen können je eins dieser Geschenke ergattern. Alles was Ihr tun müsst ist hier unten schreiben wie Ihr Eure Weihnachtseinkäufe plant (eher spontan, weit im Voraus geplant oder doch lieber Last Minute?).

Teilnahmebedingungen:
1. Kommentar schreiben wie oben erwähnt, MIT EMAIL ADRESSE 
2. Du bist aus der Schweiz, Deutschland oder Österreich

Teilnahmeschluss:
Sonntag, 14. Dezember 2014

GEWONNEN HABEN: 
Tee-Geschenkbox #1: Cyrill
Tee-Geschenkbox #2: Rahel
Goldkettchen: Corinne
Turnbeutel MEOW: Mile

Herzliche Gratulation an alle Gewinner! Bitte schickt mit per Email Eure Postadresse!

*Die Links in diesem Post führen zu diesen Kooperationspartner.

 

Von Sammler & Minimalisten & Weihnachten

Minimalisten 640

Vor ein paar Wochen wurde im Radio über den Minimalismus berichtet, eine neue Lebensart, die genau in die entgegengesetzte Richtung als die Konsumgesellschaft geht (gut so neu ist sie nun auch wieder nicht – sie ist eigentlich eine Nachfolgerin der Hippie-Kommunen-Bewegung der 70er).

Bis vor wenigen Jahren war „Minimalist“ ja ein Schimpfwort. Heute sind es Leute die versuchen Besitz durch Erlebnisse zu ersetzen. Um das zu erzielen, trennen sie sich von unnötigen Besitz (wobei das noch ein dehnbarer Begriff ist). Sie verzichten ganz bewusst auf das eigene Haus und wohnen in einer kleinen Wohnung (oder in einem Wohnwagen). Sie verzichten auf neue Kleider und kaufen im Secondhand-Shop. Sie verzichten auf ein Auto und gehen lieber zu Fuss oder mit dem Fahrrad zur Arbeit. Sie verzichten auf einen Fernseher. Viele versuchen auch Selbstversorger zu sein. Und sie behaupten glücklicher zu sein. Sie setzen ihr Glück nicht auf den Besitz von Gegenständen, sondern auf Beziehungen, Erlebnisse, Erinnerungen, Erfahrungen. Und ich muss gestehen ich beneide sie ein bisschen.

Ich bin definitiv kein Minimalist. Ich mag den Besitz von bestimmten Dingen, wie z.B. mein Smartphone, das Auto, meine Kamera, oder einfach schöne Deko. Meine Kaffeemaschine. Es gibt mir eine gewisse Bequemlichkeit. Aber ich bin auch kein Sammler. Ich bin genau das Gegenteil davon (hat das überhaupt eine Bezeichnung?) Ich liebe es Dinge wegzuwerfen. Es fühlt sich so befreiend an. Ich verwende dabei meistens eine einzige Regel: alles was in den letzten zwei Jahren nicht benutzt wurde geht weg, ausser es hat einen sentimentalen Wert (oder einen interessanten Wiederverkaufswert). Dabei stosse ich aber meistens auf „innerfamiliäre“ Resistenz, denn sowohl der grosse wie auch der junge Mann sind verbissene Sammler. Jedes Zettelchen, jede Kartonverpackung von jedem erdenklichen Gerät, jede Zeitschrift, wird behalten oder nur mit grosser Mühe (und viel Überzeugungskraft von meiner Seite) weggeworfen. Manchmal muss ich einer von ihnen wochenlang psychisch darauf vorbereiten (ich habe da so meine Tricks). Und wenn gar nichts mehr funktioniert, warte ich bis sie aus dem Haus sind und schmeisse es einfach weg (ganz hinterhältig und ohne schlechtes Gewissen). Und fühle mich so gut dabei.

Ich finde gerade jetzt im Hinblick auf Weihnachen sprüht der Konsumismus nur noch dahin. Ich kann kaum in ein Laden gehen und nicht ohne Weihnachtsschmuck rauslaufen. Aber ich möchte mich dieses Jahr bewusst dagegen wehren, und -im Gegensatz zu den letzten Jahren- meide ich die Einkaufszentren. Wenn ich trotzdem etwas brauche wird es online gekauft. Was nicht heissen soll, dass ich nicht in Weihnachtsstimmung bin. Auf keinem Fall! Ich bin und bleibe ein Weihnachtsjunkie! Hier wird fleissig gebacken, gebastelt und dekoriert.

017

Wie sieht es bei Dir aus? Worauf könntest Du verzichten und was würdest Du nie hergeben? Wie feiert Ihr Weihnachten? Kannst Du der Versuchung in den Läden widerstehen?

 

My Wishlist II & Ryan Gosling

Liebe Blogleserin, Lieber Blogleser,

Nachdem ich HIER schon die erste Wishlist für Weihnachten erstellt habe, die allerdings „nur“ Fotografenwünsche erfüllt, kommt hier nun wie versprochen der zweite Teil meiner Wishlist. Dieses Mal gänzlich frei von jeglichem Fotografenzeugs (naja, fast):

Christmas Wishlist

 

1. Schal mit Romeo und Julia Texte / 2. Cat Geldbörse / 3. Project Life Core Kit Sunshine / 4. Weibliche Modellpuppe / 5. Laterne von TineKHome / 6. Solar Charger für iPhone / 7. Fox Ring / 8. College Pijama / 9. Mandelöl von L’Occtiane

Und ähem, da wäre noch eine Kleinigkeit. Könnte ich das bitte auch auf Weihnachten haben? Natürlich nur in Poster (XXL bitte, danke):

ryan gosling

 

Wer kennt schon das Ryan Gosling Meme „Hey Girl“?  Ihr (und damit meine ich jetzt meine LeserINNEN) müsst das unbedingt googlen, oder auf Pinterest suchen, es ist einfach so lustig! Ich muss mich immer kaputt lachen. Hier meine Lieblingsmemes:

hey girl

Er weiss natürlich mittlerweile auch Bescheid, dass dieses Meme im Umlauf ist. HIER liest er sogar einige davon vor, und muss natürlich auch darüber lachen.

OK, ich habe mich jetzt offiziell als Ryan Gosling Fan geoutet. Hände hoch wer sonst noch?

 

My Wishlist I Photographers Version

Liebe Blogleserin, Lieber Blogleser,

Das Bloggen bringt viele gute Dinge mit sich. Eines davon ist, dass man wie ein kleines Kind, die eigene Wunschliste für Weihnachten machen kann, und Freunde und Familie ganz unverschämt auf dieser Weise suggeriert, was man gerne auf Weihnachten hätte. Ist das nicht toll? Ich meine, das letzte Mal als ich so was machen konnte glaubte ich noch an den Weihnachtsmann.

Letztes Jahr hatte der grosse Mann die glorreiche Idee mir eine Nähmaschine zu kaufen. Mir ist bis heute schleierhaft wie er auf diese Idee kommen konnte. Ich dachte sogar zuerst es sei ein Scherz und er habe einfach ein anderes Geschenk in eine Nähmaschine-Schachtel verpackt. Ich hatte ihn jahrelang eingetrichtert, dass er mir auf keinem Fall, gar nie, und unter keinen Umständen, ein Haushaltsgerät schenken würde. Und dann erwähnt man es 2-3 Jahre nicht mehr, und schon kommt er mit einer Nähmaschine gelaufen! Die liegt übrigens immer noch frisch verpackt und unberührt im Keller und wird demnächst verkauft. Damit sich das dieses Jahr nicht wiederholt, habe ich im Internet prokrastiniert geschaut und gleich mehrere Wunschlisten zusammengestellt (es soll ja genügend Auswahl geben). Hier schon mal die erste Version:

Christmas Wishlist Photographer

1. I shoot people T-Shirt (gefunden auf Etsy)  /  2. Instax Mini 8  /  3. Buch von Vivian Maier  /  4. Canon Objektiv 100mm Macho  /  5. Kameratasche mit Chevron-Muster  /  6. iMo Indian Kameragurt (gefunden auf Etsy)  /  7. Buch Food Photography   /  8. Tasse „Photography The best cure for a bad memory“

Im Moment habe ich schon eine Idee was ich wem schenken möchte. Ich bin ja nicht so die Shopping-Queen (Kaufen macht mich nicht glücklich) und deshalb habe ich mich entschieden dieses Jahr eher persönliche (sprich selbst gemachte) Geschenke zu machen. Printarts mit aufmunternde Sprüche schön eingerahmt, oder handbemalene Tassen, ein Lesezeichen, oder eine Seife. So etwas in diese Richtung. Die Tutorials werde ich Euch selbstverständlich hier zeigen! Ich wünsche schon mal einen guten Wochenstart!

Habt Ihr schon Weihnachtsgeschenke geplant? Falls nicht, schaut doch bitte das Gewinnspiel noch an! Es gibt noch gute Chancen auf ein Gewinn!

Frohe Weihnachten

Es ist soweit… es ist WEIHNACHTEN! Ich wünsche auch allen von ganzem Herzen wunderschöne Weihnachten, und dass Ihr diese Tage mit Eurer Familie und Euren Liebsten geniessen könnt.

IMG_2367 pearl

 

Meine Top 7 Weihnachtsfilme dieses Jahr

Ein besserer Titel wäre „Die besten Filme für zwischen Weihnachten und Neujahr“. Denn da kommen die vielen arbeitsfreien Tage und wenn man nicht am Schlitten oder am Skifahren ist, dann ist man wahrscheinlich im Fitness und baut die gefühlten 17’000 Kalorien wieder ab die man in dieser Zeit angeschafften hat. Oder man schaut wieder mal ein paar gute Filme.

Ich habe euch eine Auswahl zusammengestellt mit den besten Filmen für die Feiertage:

The Polar Express: ein wunderschöner Kinderfilm mit Tom Hanks in der Hauptrolle. Es wurde mit einer neuen Technik aufgenommen, wo man die Bewegungen und Gesichtszüge des Schauspielers in die digitalen Charaktere einbringt. Deshalb sehen sie alle sehr echt aus. Und ich persönlich finde den Soundtrack wunderbar.

Bildschirmfoto 2013-12-15 um 22.52.16

Love Actually (Tatsächlich Liebe): mit Hugh Grant und Keira Knightley. Sehr romantisch, und es findet in London statt. Das genügt doch oder?

Bildschirmfoto 2013-12-15 um 22.54.04

Happy New Year:  Obwohl es der gleiche Regisseur von Valentinstag ist (und es ist auch ähnlich gedreht), finde ich diesen Film 100 Mal besser. Ich schaue nicht oft ein Film mehrere Male, aber dieser hier ist einfach so wunderbar lustig. Die beste Rolle: Sofia Vergara!

Bildschirmfoto 2013-12-15 um 22.55.04

Der Grinch: Jim Carey spielt da so dermassen dämlich, dass man trotzdem die ganze Zeit lachen muss.

Bildschirmfoto 2013-12-15 um 22.59.50

You got mail (E-Mail für dich): Eine Liebesgeschichte die in der Weihnachtszeit stattfindet. Tom Hanks und Meg Ryan als sie noch unwiderstehlich waren. Ganz lustig zu sehen wie E-Mail in den 90er Jahren war, und wie man sich in das Internet „einwählen“ musste. Wisst ihr noch? 😉

Bildschirmfoto 2013-12-15 um 23.01.24

The Holiday (Liebe braucht keine Ferien): Liebesgeschichte in der Weihnachtszeit, die dritte. Kate Winslet und Jude Law sind einfach so gut!

Bildschirmfoto 2013-12-15 um 23.25.06

Die Eiskönigin (Völlig unverfroren): habe ich noch nicht gesehen, steht bei mir zuoberst auf der Liste weil ich schon mehrmals gehört habe dass es sehr lustig ist.

Bildschirmfoto 2013-12-15 um 23.07.35

 

Mit welchen Filmen würdest du diese Liste ergänzen?

 

 

1 2