Die meisten Menschen fühlen sich unwohl vor einer Kamera.  Ich muss ganz ehrlich gestehen, mir geht es manchmal auch so.  Vielleicht weil man das Gefühl hat nicht fotogen zu sein, oder man hat einfach ein sogenannter „Bad-Hair-Day“. Da wir im digitalen Zeitalter leben, sollte uns das allerdings egal sein, denn mit einem Klick können wir das unerwünschte Bild wieder löschen. Aber hier iegt genau der Punkt. Im digitalen Zeitalter sind die Schnappschüsse in Sekundenschnelle auf Facebook und alle haben dich bereits gesehen.

Deshalb kommt hier deine Rettung, dein ultimativer Trick!  Du kommst jetzt in Genuss der 5 Goldregeln um SUPER auf Fotos auszusehen. Das gibt‘s nicht? Das gibt’s doch! Und zwar sind diese Regeln ganz einfach, schau mal:

1. Die Haltung. Unsere Mütter haben es uns in jungen Jahren oft genug gesagt: „Gerade stehen!“. Erinnerst du dich? Und die erste Regel wenn man auf Fotos gut aussehen will lautet ähnlich:
=> Hals lang machen
=> Kinn nach vorne und leicht nach unten

Und weil man alles mit einem Bild besser erklärt, hier ein paar Beispiele:
Sue-Bryce-Curves-Tilt

 

Foto von Sue Bryce

Einfach den Hals lang machen und sich strecken und man sieht schon viel besser aus.

2. Dreieck machen: Lass die Arme nicht am Körper kleben. Das sieht dann immer so verklemmt und hilflos aus und oft weiss man auch nicht wohin mit den Händen. Deshalb ist die zweite Regel: Ellbogen raus! Mach wann immer möglich ein Dreieck mit den Ellbogen. Schau mal wie komisch es aussieht wenn man die Arme am Körper lässt:
Imagen1
Und ist gerade ein Tisch in der Nähe? Um so besser, das hilft beim Strecken und macht automatisch schlank:
Sue Bryce b

Achtung Zusatztipp Schummeln erlaubt! Einfach die Hände etwas enger um die Taille setzten, und voila, schon sind ein paar Kilos weg:
careyannephotographyba1(pp_w860_h690)
beauty-before-and-after-winner
3. Die nächste Regel lautet: beim Stehen ein Bein vor dem anderen setzen! Achte dich mal. Alle Hollywood Stars und Models machen es. Wenn sie auf dem roten Teppich fotografiert werden kreuzen sie ein Bein vor dem anderen. Das macht die Beine schlanker und die ganze Figur zierlicher. (Übrigens siehe auch hier Hände auf die Hüfte und Ellbogen raus!)
eva longoria 1

anne hathaway

4. Etwas seitlich zur Kamera stehen. Auch das wird oft in Hollywood angewendet.  Es ist körperlich immer vorteilhafter sich leicht seitlich fotografieren zu lassen.
jennifer aniston red carpet10
 

 

5. Und zu guter Letzt: Lasse dich nie nie nie beim Essen fotografieren. Niemand gut aus beim Kauen. Das ist einfach unschön. Wenn also das nächste Mal jemand beim Essen noch schnell ein Handy zückt, schnell herunterschlucken und posen! 🙂

Wenn Du diese 5 Regeln anwendest siehst Du GARANTIERT auf allen Fotos besser aus!  Und dann kommst Du zurück und erzählst mir wie es lief ja?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.