herbst

I’m back!

Über 2 Jahre sind seit meinem letzten Blogbeitrag vergangen. Und ich würde lügen wenn ich sagen würde dass ich es nicht vermisst habe. Voller Sehnsucht habe ich mein Blog wieder und wieder besucht und wehmütig Blogposts gelesen.

Mein Leben hat in diesen zwei Jahren eine 180 Grad Wendung gemacht und das brauchte eine Pause. Eine langjährige Ehe ging zu Ende und das war traurig, hat aber auch eine Art Aufbruchstimmung initiiert. Eine Chance für einen Neuanfang. Der junge Mann ist mittlerweile ein Teenager und ich arbeite wieder voll in meinem Beruf. Ich brauche wieder meine kreativen Hobbies. Deshalb wird es hier ab und zu das eine oder andere Rezeptchen oder DIY Projekt geben. Gibt es etwas was ihr euch unbedingt wünscht?

Was ich schon mal sagen kann. Es wird nicht mehr so häufig und so regelmässig Blogbeiträge geben, sondern eher ab und zu und je nach Zeit und Lust. So bleibt der Spass am Hobby schön bestehen.

Was ich gemerkt habe ist, die Bloggerwelt hat sich in letzter Zeit radikal verändert. Blogartikel, die etwas magisches zwischen Tagebuch und Lifestyle-Magazin waren, werden jetzt als „zu lange“ empfunden und verschieben sich mehr und mehr zu Instagram-Posts mit mini Kurzanleitungen oder Videos, und wenn man sich wirklich was traut, dann gründet man sogar ein Youtube-Kanal.

Aber gerade das Langsame ist doch der wunderschöne Ausgleich zum hektischen Alltag! Und zum Glück gibt es noch einige Blog-Koryphäen (Lieblingsblogger!) die immer noch bloggen, die ihre kreative Ecke beibehalten. Trotz Instagram-Youtube-Hektik-Hype. Und wenn ich eine Inspiration für einen Adventskalender brauche, gehe ich immer gerne zu Valeria und stöbere ihre Adventskalender-Projekte durch. Oder wenn ich mal ein Game-Abend plane, lese ich mir die Brettspiele-Reviews von Steff durch. Und das sind nur einige davon!

So und jetzt teile ich euch meine Herbst-Bucketlist für dieses Jahr:

  1. Pumpkin Spice Latte
  2. Waldpsaziergänge (done!)
  3. Apfelkuchen backen
  4. Kürbis Ausstellung besuchen
  5. Cremige Kürbissuppe (hausgemacht!)
  6. Mindestens 3 Bücher lesen (Vorschläge?)
  7. Duftkerzen!
  8. Adventskalender für mein Patenkind machen
  9. Neue Rezepte mit Marroni (Kastanien) ausprobieren
  10. Bullet Journal weiterführen (erst grad damit angefangen)

In diesem Sinne: ein schöner Herbst wünsche ich Euch!

 

{Freebie} Die schönsten Herbst Hintergründe für dein Handy

Meine Lieben, der Herbst ist offiziell da! Ich liebe den Herbst, und plane gerade den einen oder anderen Ausflug in diesem Monat. Es gibt wunderschöne Wanderungen und Tages-Ausflüge die man im Oktober machen kann, bevor der Winter kommt. Aber auch eine grössere Reise steht an, darüber aber später mehr.

Meine Lieblingssachen im Herbst: Wanderungen, heisse Getränke, Schals, Maroni, Sonnenuntergänge, Suppen, Blätter in allen Farbtönen von grün auf braun. Und damit der Herbst noch schöner wird, gibt es jetzt wunderschöne Hintergrundbilder fürs Handy.

  1. Think Happy
  2. Tannenzapfen
  3. Tiere
  4. Blätter
  5. Winter Forest (Wonder Forest)
  6. Hydrangeas (Wonder Forest)

 

{Rezept} Danish Twist Apfel oder gedrehter Apfelkuchen

img_4898

„An apple a day keeps the doctor away“ sagt ein englisches Sprichwort („einen Apfel pro Tag hält den Arzt fern“). Gut, vielleicht nicht gerade dieses Rezept hier, wegen dem Blätterteig- und Zucker-Anteil. Aber immerhin habe ich die Hälfte des Zuckers weggelassen, weil das amerikanische Rezept sonst noch viel süsser wäre. Also eben, fast schon wieder gesund.

img_4903Alles was du für die Danish Twist brauchst ist:

1 Apfel
5 EL brauner Zucker
2 ausgewallte Blätterteige (25x42cm)
* Ergibt ca. 8-9 Stück.

Und so gehts: 

Ofen auf 180 Grad vorheizen und Blech mit Backpapier vorbereiten. Den Apfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Zusammen mit 3 EL brauner Zucker und 1/2 TL Zimtpulver in einer Pfanne auf mittlerer Hitze während 5 Minuten köcheln, oder bis die Äpfel weich sind. Dann zur Seite stellen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit eines der Blätterteige auf das Backpapier legen und mit 2 EL brauner Zucker und etwas Zimtpulver bestreuen (je nach Geschmack kann das mehr oder weniger sein). Die Apfelstücke über den Blätterteig verteilen und mit dem anderen Blätterteig bedecken. Ecken zusammendrücken und in 2cm breite Streifen schneiden. Die Streifen verdrehen schön auf dem Backblech verteilen. Für ca. 12 Minuten in den Ofen backen bis sie goldbraun sind.

img_4886

img_4892

img_4891

img_4900

Übrigens!! Habt Ihr euch den 25. November auch schon im Kalender eingetragen? Die Gilmore Girls kommen wieder! Das ist die einzige Serie die ich jemals komplett (und mehrmals) gesehen habe und ich kann es kaum erwarten weitere Folge zu sehen!

Falls euch dieses Rezept gefällt, schreibt mir es doch in den Kommentaren!

{Freebie} Fall Wallpaper für dein Handy

fall-wallpapers

1. Hello October apple  / 2. Gold Swirls / 3. Fox Girl / 4.  Hello October grey /
5. Golden Pumpkin / 6. Big Cups

Die offiziell schönste Jahreszeit hat begonnen! Endlich wieder ohne schlechtes Gewissen in einem Buch vertiefen, dabei einen Kaffe (a.k.a. Pumpkin Spice Latte) geniessen, lange Spaziergänge im Wald mit dem Geräusch von knisternden Blätter unter den Schuhen unternehmen, schöne Schals und stylische Hüte wieder anziehen, Kastanien- und Kürbis-Suppen geniessen, und die atemberaubendsten Sonnenuntergänge beobachten.

Worauf freut ihr euch am meisten im Herbst?

{Life lately}

Liebe Blogleserin, Lieber Blogleser,

Dort wo ich aufgewachsen bin, gibt es nur zwei Jahreszeiten: warm und extrem warm. Nicht dass ich mich jetzt beklagen möchte, ich vermisse es oft genug barfuss zu laufen, ohne dass meine Zehen einen Kälteschock bekommen. Ich vermisse extrem den Strand, der nur knapp eine Stunde von mir zu Hause entfernt war und wo wir viele viele Wochenenden verbrachten.  Ich vermisse die leckeren Meeresfrüchte und offene Fenster (das ganze Jahr).

Jetzt wohne ich (schon seit ein paar Jahren) in der Schweiz und komme in den Genuss von vier Jahreszeiten. Und das führt dazu, dass ich mich wie ein kleines Kind benehme wenn eine neue Jahreszeit beginnt. Ich bin die, die beim ersten Schneefall raus muss damit ich die Schneeflocken im Gesicht fühlen kann. Ich bin die, die bei der ersten Tulpenknospe alle im Haus rausjage damit sie es auch sehen können. Ich bin die, die im Sommer picknicken gehen will. Und der Herbst kann mir nicht lange genug dauern, damit ich genug Zeit habe zum Kürbisse schnitzen, Halloween feiern, Sonnenuntergänge fotografieren und schönes Laub einsammeln.

_MG_1559

Letzte Woche waren wir kurz in Luzern und ich habe buchstäblich gejuchzt weil ich den ersten Stand mit warmen Marroni (Kastanien) sah.

Luzern ist eine Stadt die ich wunderschön finde und wo ich mich immer zu Hause fühle. Sie strahlt so einen Glanz aus, die Leute sind so entspannt. Kein Wunder, bei dieser Atmosphäre.

_MG_1551

Diese Woche waren wir auch zu Besuch auf dem Juckerhof (siehe HIER unser Besuch letztes Jahr). Dort gibt es jedes Jahr um diese Zeit eine Kürbisausstellung, einen Apfelgarten, Ziegen, Hasen, eine Stroh-Hüpfburg, frischer Süssmost (Apfelsaft), geröstete Kürbiskerne mit Zimt und Schokolade, und hunderte verschiedene Kürbisse zum Dekorieren oder zum Schnitzen. Mehr muss wohl nicht gesagt werden, ich hatte definitiv mindestens so viel Spass wie die Kinder (wenn nicht sogar mehr).

_MG_1568

_MG_1575

_MG_1567

_MG_1577

Also ich kann sagen dass, obwohl der Winter manchmal auch für mich zu lange, zu dunkel und zu kalt erscheint, ich zu jeder Jahreszeit etwas finde was mir gefällt. Ich freue mich auf alles was kommen mag. Und Ihr? Habt Ihr eine Lieblings-Jahreszeit? Welche ist es und warum?

 

Was der Herbstwind bringt & ich brauche Eure Hilfe

Liebe Blogleserin, Lieber Blogleser,

Die Tage werden kürzer und die Dunkelheit erwischt uns jeden Tag etwas früher. Ich ertappe mich wie ich die letzten Sonnenstrahlen (oder die Helligkeit, wenn keine Sonne vorhanden) unbedingt noch einfangen will.

Es kommt wieder die Zeit wo wir uns am liebsten mit einem dicken Buch einkuscheln möchten, in flauschige Decken und mit einem Kaminfeuer im Hintergrund. Ein Buch lesen, während es im Hintergrund knistert. Kerzen aufstellen. Eine Tasse heisse Schokolade in der Hand. Darauf freue ich mich im Herbst am meisten.

Der Herbstwind bläst nicht nur goldbraune Blätter daher, er füllt mich mit Inspiration, Neugierde, Tiefsinnigkeit. Der Tag hat einfach nicht genügend Stunden um all meine Ideen umzusetzen. Neues auszuprobieren. Wahrnehmen

Meine neueste Entdeckung in Sachen Kulinarik ist zum Beispiel Salat mit Couscous und Granatapfelkerne. Ich (die sonst niemals Früchte in den Salat getan hätte) bin ganz begeistert davon! Überhaupt sind Granatapfelkerne mit ihrer leuchten roten Farbe einfach wunderschön. Und dazu noch gesund! Sie kommen also momentan sowohl in Jogurt, wie auch in Salate oder in den Hummus rein:

Granatapfel

Aber der Herbst macht auch wieder mal so richtig Lust zum Backen, und oft sind die oben erwähnten Bücher (eben, flauschige Decke, Kamin im Hintergrund) halt Backbücher, wo ich mir das nächste Rezept rausholen will. Am liebsten würde ich alle auf einmal ausprobieren.

Dark chocolate
Lemon
Übrigens habe ich noch eine gefühlte halbe Tonne Zitrone im Haus (ok, das ist leicht übertrieben, es sind eher fünf Stück), die bald kaputt gehen. Hätte jemand eine Idee was man daraus machen könnte? Zitronencreme habe ich erst gerade gemacht, das mag ich nicht schon wieder. Hat jemand z.B. ein einfaches Rezept für Lemon Curd? Oder Lemon Pie? Bin dankbar für Vorschläge!

 

Etwas Herbstliebe

Liebe Blogleserin, lieber Blogleser,

Als der Sommer dieses Jahr so scheusslich war, tröstete ich mich öfters mit der Hoffnung, dass der Herbst dafür umso schöner wird. Und bis jetzt ist es tatsächlich so. Ich war heute unterwegs im Wald, mal ausnahmsweise nicht am Rennen sondern am Fotografieren. Einfach um diese wunderschönen Herbst-Farben einzufangen, und wieder einmal ganz bewusst durch den Wald zu laufen, tief einzuatmen, und Wald-Geräusche hören.

Ameise

Es ist noch nicht zu kalt um viele Jacken zu tragen (ausser morgens früh), ein leichter Pulli genügt, und es ist nicht mehr so warm dass mir den Kopf vor Hitze sprengt wenn ich am Rennen bin. So wie es jetzt ist, ist es einfach perfekt:

Fall

Und wie Ihr ja schon wisst, liebe ich Listen. Deshalb hier meine Bucketlist was ich alles diesen Herbst machen will:

1. Schöne Herbstblätter und Haselnüsse sammeln
2. Einen Pumpkin Spice Latte trinken
3. Mich an Halloween zu verkleiden
4. Besuch in der Jucker Farmart
5. Kürbisse schnitzen
6. Kürbiscremesuppe mit Amaretti-Kekse kochen
7. Viele Äpfel essen
8. Einmal Fingernägel schwarz malen
9. Viele Spaziergänge im Wald unternehmen
10. Zu Hause mit vielen Kerzen dekorieren

Heart of stone

 

Wald

Ja, es ist definitiv Herbst wenn die Blätter diese Farbe haben:

Red

 

Licht

Und dieser schöne Moos überall!

Moos

 

Ameise

 

Fall colors

Auf einen wunderschönen, inspirierenden, und farbenfrohen Herbst!

 

Trees

Habt Ihr auch eine Bucketlist für diesen Herbst?

 

{Rezept} Pflaumen-Crumble | Der Sommer ist vorbei

Liebe Blogleserin, Lieber Blogleser,

Ihr habt es womöglich selbst schon bemerkt, aber ich wage es mal hier offiziell auszusprechen: Der Sommer ist vorbei! Es war wahrhaftig kein Jahrhundertsommer, es war nicht mal ein Jahrzehntsommer, es war überhaupt ganz knapp Sommer.

Aber das ist egal, denn jetzt kommt der Herbst! Und was mir persönlich an Herbst am meisten gefällt ist das Licht. Es gibt wohl keine goldigeren Sonnenuntergänge im Jahr!

Es ist aber auch wieder Zeit für Kerzen, Kürbisse, kräftige Farben, Nüsse, Luft, Eulen und schöne verfärbte Blätter. Ich liebe den Herbst. Der Herbst ist meine kreativste Jahreszeit, und ich freue mich sehr auf viele spannende Projekte!

Heute war ich unterwegs und war auf der Suche nach etwas Herbst-Inspiration. Es endete mit ein paar neue Deco-Accessoires und ein halbes Kilo Pflaumen. Und da es bei mir (Ihr wisst schon) schnell, lecker und praktisch sein soll, kommt mein supereinfacher Pflaumen-Crumble Rezept. Und das Beste ist… der Crumble ist mit Cantuccini-Streuseln!

IMG_1344

 

IMG_1357

 

IMG_1354

 

IMG_1353

 

Und hier das Rezept:

80 g Cantuccini
110 g weiche Butter
110 g Mehl
150 g Zucker
2 EL Rohrzucker
500 g Pflaumen
1 Vanilleschote
Prise Salz

Backofen auf 170 Grad vorheizen. Die Cantuccini hacken, und mit Butter, Mehl, 80 Gramm Zucker und 2 Prisen Salz zu Streuseln verkneten. Die Vanilleschote halbieren und das Mark herauskratzen und unter die Streuselmasse mischen. Die Pflaumen entkernen und in Spalten schneiden und mit dem Rohrzucker vermengen. In eine ofenfeste Form geben und den Streuselteig darüber verteilen. 25 Min. backen, anschliessend mit Puderzucker bestäuben. 

Und hier noch meine kleine Shopping-Ausbeute. Ein Teelicht-Glas mit Kranz:
IMG_1340

 

Und diese süsse Eule als Teelicht-Halter:

IMG_1349

Nächste Woche bin ich ein paar Tage im Ausland, aber es wird nach der Rückkehr noch ganz sicher berichtet wo und wie es war. Versprochen!